Leben wir sinnerfüllt, sind wir motiviert und können Konflikte, eines höheren Zieles willen lösen und bearbeiten. Im Sinne Viktor Frankls ist der Mensch vor allem ein geistiges Wesen, dass auf ein wertvolles Leben ausgerichtet ist. Die Neurose unserer Zeit ist das Sinnlosigkeitsgefühl und wir wollen diese innere Leere durch eine lusterfülltes Leben füllen.  Wird dieses innere Vakuum jedoch durch den Willen zum Sinn erfüllt, stellt sich die Freude und die Lust automatisch ein; wir werden überrascht und staunen über die Wunder des Lebens. Dies gibt Selbst-Bewusst-Sein, da wir die Welt mit interessiertem, forschendem Auge betrachten und die universelle Sprache des Lebens lernen. Auch in Liebesbeziehungen lernen wir die Einzigartigkeit und Einmaligkeit eines Menschen wahrzunehmen,  wertzuschätzen und ein Miteinander zu leben.

„Der Mensch ist nicht nur ein biologisches, psychisches, soziales sondern vor allem ein transzendentes Wesen“ (J.L. Moreno)   

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*